Handarbeiten ist meine Leidenschaft!

01.12.2016

Natur im Dunkelsteinerwald

Eigentlich könnte ich meinen Post wieder mit der selben Floskel beginnen: "Wie doch die Zeit vergeht!"
Aber so ist das halt, der Alltag hat mich voll im Griff und schwupp die wupp sind auch schon wieder etliche Wochen vergangen!

Tja und nun fragt ihr euch sicher, was ich so in der Zwischenzeit getan habe?!


Ich habe etliche Fotos mit meinem Handy gemacht und ich war auch im Wald mit meiner Spiegelreflex und hab mich an der Makrofotografie versucht. 

Heute gibt es ein Fotopotpourri!


An diesem Tag war alles so wunderbar angeeist und ich ging schon zeitlich am Vormittag in den Wald fotografieren.



Dieses Schwammerl gefiel mir besonders gut!




und es war gefroren!








An einem anderen Tag war es total neblig, und im Wald tropfte es von den Bäumen und die Schwammerln und Pilz schossen nur so aus dem Boden ....

















Hier ein Nebelbeweisfoto!



Und an einem anderen Tag gingen Töchterlein und ich samt Max und Luna "Baumperlen" suchen und sammeln!

Dies sind die Baumperlen. Man kann sie an glatten Rinden, zum Beispiel an Buchen finden. Wenn es eine Verletzung am Stamm gibt, dann bilden sich sogenannte Baumperlen, die die Wunde verschließen. Sie bestehen auch aus Holz, wie ihr an der rechten Perle sehen könnt. Diese wurde bereits von der Rinde befreit.
Daraus kann man eine Kette machen oder anderwärtig verwenden. Wie man will, der Phantasie sind da sicher keine Grenzen gesetzt!



Und diese große finde ich genial! Aber die lässt sich nicht vom Baum lösen, die bleibt dran! Da gefällt sie mir besser!





Diese sind - glaub ich - auch Baumperlen?




So sehen diese Baumperlen am Stamm aus, welche wir gesammelt haben! Sie lassen sich leicht vom Stamm lösen.




Das war´s einmal für heute!

Liebe Grüße!
Petra

12.11.2016

Der erste Schnee ...

... kam heute in der Nacht!
Nun, wir liegen hier ja auf fast 500 m Seehöhe! 
Da darf er ruhig auch mal liegen bleiben.

Blick auf mein Dorf, da hinter dem großen weißen Schuppen liegt unser Haus, etwas in einer Senke gelegen.


Diesig und neblig war es heute morgen (schwierig Fotos zu machen) aber wir gingen doch eine Runde mit den Hunden spazieren.




Luna lässt sich ja gerne fotografieren, aber Max ist da eher scheu.

***********

Ein paar Fotos möchte ich euch noch zeigen:

Dieses Bild entstand noch am Freitag, auf dem Weg in die Arbeit. Ich fand diese Nebelbank sehr faszinierend, erinnert mich an den Film "the fog - Nebel des Grauens".




Und dieses Foto will ich euch auch nicht vorenthalten, das war auch auf dem Weg in die Arbeit, am Mittwoch.


Beide Male bin ich natürlich mit dem Auto stehen geblieben. Die Fotos haben leider keine hohe Qualität, war doch zu duster.

Bei dem derzeitigen Wetter ist es am Besten, wenn man sich daheim einkuschelt und ein gutes Buch liest oder hört und vielleicht wieder an einem Garn herum spinnt!




Meine zukünftigen Wolllieferanten haben sich auch schon mit mir angefreundet ...



Die drei stehen bei jedem Wetter draußen herum und grasen. 




Da steh ich dann oft am Fenster und beobachte sie. Am liebsten würde ich sie ja ins Warme holen, aber ich glaube, sie fühlen sich da draußen nicht unwohl.


Bis dann!

Liebe Grüße!
Petra




03.11.2016

Omaküche

Oh, schon wieder rennt die Zeit dahin!
Aber es gibt so vieles noch im neuen Haus zu tun!

Heute zeige ich euch meine "Omaküche". So haben wir sie genannt, als wir sie das erste Mal bei der Hausbesichtigung gesehen haben.

Warum Omaküche? Weil ein alter Herd drin steht, ein Wamsler, der so viel ich weiß gar nicht so alt ist. Sowas wird ja heutzutage nachproduziert.

Früher dürfte die Omaküche mal ein Stall gewesen sein?
Dieser Teil des Hauses hat noch die alten Gemäuer.
Und das Anwesen gibt es schon seit ungefähr 1750.


Als wir im September einzogen, hatten die Wände der Omaküche eigenartige Flecken. Die Vorbesitzerin wusste auch nicht woher die kamen. Nasse Flecken waren es nicht, ich tippte da eher auf eine chemische Reaktion durchs Rauchen mit der Wandfarbe, die so eine abwaschbare Farbe war.




Töchterlein und ihr Paulchen Panther haben den Raum weiß gestrichen und ich muss sagen, es sieht wunderbar aus!


Hier ein Foto mit Licht ....



Ja die Vorhänge fehlen auch noch! Seufz!




Wie gesagt, die Wände sind nun weiß, das Sonnenlicht und die Kamera haben sie etwas ins Cremige verwandelt.


Die Anrichte stammt noch von der Vorbesitzerin, eine größere davon gibt es im Vorzimmer. Aber darüber ein anderes Mal mehr.
Die Truhe und den Spiegel hatten wir schon.

Dieser Teil liegt gegenüber dem Tisch.


********



Es gibt zwei Türen, die nach draußen führen. Diese geht in den Teil des Gartens, wo früher mal der Misthaufen lagerte und sich heute ein großes Gewächshaus befindet.



So jetzt sind wir raus gegangen, hinter dieser Türe befindet sich die Omaküche ....

.... und da ist das Gewächshaus ....


Über dem Gewächshaus liegt das Straßenniveau - hinter dem Zaun gelegen - und der Schuppen neben dem Gewächshaus ist von dort aus oben begehbar - von der Straße aus und neben dem Gewächshaus von der Gartenseite aus auch betretbar. Also ein Schuppen mit EG und 1. Stock! ;)
....



Ich freu mich schon auf den Frühling, dann werde ich wieder Tomaten groß ziehen und Gurken anpflanzen - in einem herrlich großen Gewächshaus!

*********

So aber nun weiter erzählt ....

Unser altes Mehlkasterl steht neben der Türe, dort passt es ganz gut hin!






Die andere Türe, liegt gegenüber, hier links etwas zu sehen, führt in den Hofbereich.



Und es gibt auch zwei Fenster ....



Hier unser Wamsler, den ich in nächster Zeit auch mal verwenden muss!!



Ach ja, fast vergessen! Zwei Türen kommen noch dazu!

Über eine Türe kann ich ins Stiegenhaus gehen, von dort entweder empor in den Wohnbereich oder runter in den Keller.


Hier links könnt ihr noch etwas die offene Türe erkennen und mich! Kicher!


Und gegenüber liegt die Türe, die ihr hinter dem Tisch erkennen könnt.



Hinter dieser Türe befindet sich der kalte Raum, so nenn ich den mal. Finster und kühl, zum Lagern von Erdäpfeln und Zwiebeln und kalten Getränken und zu Weihnachten zum Lagern für die Kekse!! Freu mich schon! Endlich mal einen Raum, wo ich die Kekse kühl lagern kann!!

Kicher!

Die Fotos sind leider nicht so toll geworden, das liegt derzeit am Lichtmangel, es ist ja die meiste Zeit trüb und nass!

Ich glaube, ich hab euch genug verwirrt!

Das nächste Mal zeige ich euch, wo es hinführt, wenn man Hofseitig aus der Omaküche raus geht!

Bis später!

Liebe Grüße!
Petra